Hello pop

7. Nov | Stuttgart | Im Wizemann

infos

Festival
Das HELLO POP! ist Stuttgart’s erstes New Talents Festival mit nationalen und internationalen Künstlern aus dem Bereich Popkultur.

Die Location:
Das ‚Im Wizemann‘ ist Stuttgart’s heißeste neue Konzertlocation. Das ehemalige legendäre Zapata wurde komplett saniert und neu konzipiert. Mit zwei verschiedenen Sälen und einem großen Foyer inkl. spannendem gastronomischen Angebot ist das Wizemann der perfekte Ort für ein Indoor Festival.

Hear it first!
Beim HELLO POP! bekommt ihr’s zuerst zu hören. Upcoming Bands und Künstler verschiedener popkultureller Genres kommen erstmals in die Stadt. Der Vorgänger, das POPNOTPOP Festival, hatte mit Bands wie Claire, FM Belfast, Retro Stefson, Laing, Intergalactic Lovers, Rangleklods u.v.m. bereits zahlreiche Newcomer präsentiert, die mittlerweile große Bühnen bespielen.

Sag Hallo zum Pop der Zukunft

HELLO POP! Festival Stuttgart #1

zeitplan

Halle

  • ASBJØRN

    Mit seinen entblößenden Texten und experimentellen Produktionen, auf denen er die meisten Instrumente selbst spielt, zieht ASBJØRN nicht nur die Aufmerksamkeit in seiner skandinavischen Heimat auf sich. Zur einen Hälfte in der symphonisch-klassischen Tradition und zur anderen Hälfte am Grund des Synthie-Pop balancieren seine Melodien auf einer organischen Ebene des handgemachten Elektronika.

  • SARA HARTMAN (USA)

    Die brünette Lockenpracht mit der melancholischen Stimme atmet Songs von ergreifender Intimität zu sparsamen Gitarrenakzenten, unirdischen Sounds und dunklen Rhythmuspulsen ins Mikrophon. Bei aller spartanischen Reduktion gelingt es dem Mädchen von Long Island aber mühelos, sein Publikum in einen hypnosenahen Zustand zu versetzen und versonnen den Kopf zu wiegen. Eine Wahlberlinerin, von der wir ganz sicher bald sehr viel mehr hören.

  • THE OVERDRESSED MONKEYS (Stuttgart)

    Und plötzlich taucht eine weitere Band aus Stuttgart auf der popkulturellen Landkarte auf! THE OVERDRESSED MONKEYS tragen eine augenzwinkernde Hybris im Namen, aber dahinter steckt auch äußerst ausgebuffter Afro-Pop mit Einflüssen aus Hip Hop und Elektro und einer Menge Soul. Das multinationale Trio um Moses, Simón und Miguel sind aktuell auf jeden Fall eine der heißesten Bands im Süden der Republik.

  • PHILIPP DITTBERNER (Berlin)

    Der junge Songwriter aus Berlin lernt im Netz den Beatbastler Marv kennen, sie schicken sich Songfragmente hin und her und heraus kommt dabei das minimalistische ‚Wolke 4’, ein Song der es bis auf #7 der Singlecharts schafft und im Netz über eine Million mal geklickt wird. Singer/Songwriterpop 2.0. Live mit Band.

  • OLYMPIQUE

    Die drei Musiker gehören zu einer jungen, selbstbewussten österreichischen Musikergeneration, die sich aufbäumt, um die Welt zu erobern. Das machen sie mit Musik, die lebt und den Moment umarmt, die zeitgemäß und gleichzeitig zeitlos ist. Mit Anleihen aus den großen Epochen der Rockmusik.

Club

  • MISSINCAT (IT)

    Mädchenhafter Charme, große Gesten und eine spürbare Eindringlichkeit bilden das Spektrum von Caterina Barbieri. Mit dem Album „Wirewalker“ ist ihr ein bezauberndes und reifes Werk gelungen. Supports für The XX oder Amy Winehouse belegen eindrucksvoll, dass ihre Musik auch für große Momente sorgen kann.

  • Still Parade

    Zur atmosphärisch produzierten Musik von Still Parade äußerte sich die Band lange Zeit nur in kryptischen Aussagen. Der Electro-Folk der Debüt-EP Actors war ausgefallen schön, mit gehauchten Vocals, warmen Synthesizer-Sounds und mit Hall belegtem Schlagzeug. Der Vorbote des bald erscheinenden Albums, die Single ‚Concrete Vision' öffnet nun eine neue Welt - Still Parade haben mit Hilfe einer alten Bandmaschine ihren Sound weiterentwickelt. Psychedelic Dream Folk mit durchaus tanzbaren Momenten.

  • VON WEGEN LISBETH (Berlin)

    Mit AnnenMayKantereit tourten sie durch das Land, ihr Song ‚Lina’ wurde zum Radiohit und ihre Shows strotzen vor Energie. Endlich wieder eine Indieband mit handgemachter Musik und mitreißenden Songs. Verdient auf dem Weg nach oben.

  • SEA MOYA (Berlin)

    Die brandneue Formation SEA MOYA vermischt mit Hilfe zahlreicher digitaler und analoger Instrumente und diversen Effekten Afrobeat mit Krautrock, Funk und moderner Elektronik. Ihre erste EP kommt im Oktober über das britische Label Heist or Hit. Im August waren sie bereits Band of the Week im traditionsreichen The Guardian. Ein Auftakt nach Maß!

  • LE VERY (Berlin)

    Musikalisch zwischen grossen Pop-Songs, deeper Elektronik, pumpendem R’n’B und verspultem Jazz. Augenzwinkernder Kitsch-Overload und reflektierte Kunst-Attitüde, Euphorie und Melancholie, dicke Hose und Beklommenheit – vieles hat hier seinen Platz. Anfang des Jahres als Support von Zoot Woman unterwegs und auf dem gleichen Label wie Malky zuhause.

lineup

ASBJØRN (SWE)

Mit seinen entblößenden Texten und experimentellen Produktionen, auf denen er die meisten Instrumente selbst spielt, zieht ASBJØRN nicht nur die Aufmerksamkeit in seiner skandinavischen Heimat auf sich. Zur einen Hälfte in der symphonisch-klassischen Tradition und zur anderen Hälfte am Grund des Synthie-Pop balancieren seine Melodien auf einer organischen Ebene des handgemachten Elektronika.

Album: „Sunken Ships“ (Sinnbus)
www.facebook.com/asbjornmusic

SEA MOYA (Berlin)

Die brandneue Formation SEA MOYA vermischt mit Hilfe zahlreicher digitaler und analoger Instrumente und diversen Effekten Afrobeat mit Krautrock, Funk und moderner Elektronik. Ihre erste EP kommt im Oktober über das britische Label Heist or Hit. Im August waren sie bereits Band of the Week im traditionsreichen The Guardian. Ein Auftakt nach Maß!

EP: VÖ Oktober 2015
www.facebook.com/seamoyaband

PHILIPP DITTBERNER (Berlin)

Der junge Songwriter aus Berlin lernt im Netz den Beatbastler Marv kennen, sie schicken sich Songfragmente hin und her und heraus kommt dabei das minimalistische ‚Wolke 4’, ein Song der es bis auf #7 der Singlecharts schafft und im Netz über eine Million mal geklickt wird. Singer/Songwriterpop 2.0. Live mit Band.

Album: „2:33“ (Groenland Records)
www.facebook.com/philippdittbernermusik

VON WEGEN LISBETH (Berlin)

Mit AnnenMayKantereit tourten sie durch das Land, ihr Song ‚Lina’ wurde zum Radiohit und ihre Shows strotzen vor Energie. Endlich wieder eine Indieband mit handgemachter Musik und mitreißenden Songs. Verdient auf dem Weg nach oben.

EP: „Und plötzlich der Lachs“
www.facebook.com/vonwegenlisbeth

OLYMPIQUE (A)

Die drei Musiker gehören zu einer jungen, selbstbewussten österreichischen Musikergeneration, die sich aufbäumt, um die Welt zu erobern. Das machen sie mit Musik, die lebt und den Moment umarmt, die zeitgemäß und gleichzeitig zeitlos ist. Mit Anleihen aus den großen Epochen der Rockmusik.

Album: „Crystal Palace“ (Sony)
www.facebook.com/olympiqueofficial

SARA HARTMAN (USA)

Die brünette Lockenpracht mit der melancholischen Stimme atmet Songs von ergreifender Intimität zu sparsamen Gitarrenakzenten, unirdischen Sounds und dunklen Rhythmuspulsen ins Mikrophon. Bei aller spartanischen Reduktion gelingt es dem Mädchen von Long Island aber mühelos, sein Publikum in einen hypnosenahen Zustand zu versetzen und versonnen den Kopf zu wiegen. Eine Wahlberlinerin, von der wir ganz sicher bald sehr viel mehr hören.

www.facebook.com/sarahartmanmusic

MISSINCAT (IT)

Mädchenhafter Charme, große Gesten und eine spürbare Eindringlichkeit bilden das Spektrum von Caterina Barbieri. Mit dem Album „Wirewalker“ ist ihr ein bezauberndes und reifes Werk gelungen. Supports für The XX oder Amy Winehouse belegen eindrucksvoll, dass ihre Musik auch für große Momente sorgen kann.

Album: „Wirewalker“ (Rough Trade)
www.facebook.com/missincat

LE VERY (Berlin)

Musikalisch zwischen grossen Pop-Songs, deeper Elektronik, pumpendem R’n’B und verspultem Jazz. Augenzwinkernder Kitsch-Overload und reflektierte Kunst-Attitüde, Euphorie und Melancholie, dicke Hose und Beklommenheit – vieles hat hier seinen Platz. Anfang des Jahres als Support von Zoot Woman unterwegs und auf dem gleichen Label wie Malky zuhause.

Album: „V“ (eightydaysrecords)
www.facebook.com/leveryofficial

THE OVERDRESSED MONKEYS (Stuttgart)

Und plötzlich taucht eine weitere Band aus Stuttgart auf der popkulturellen Landkarte auf! THE OVERDRESSED MONKEYS tragen eine augenzwinkernde Hybris im Namen, aber dahinter steckt auch äußerst ausgebuffter Afro-Pop mit Einflüssen aus Hip Hop und Elektro und einer Menge Soul. Das multinationale Trio um Moses, Simón und Miguel sind aktuell auf jeden Fall eine der heißesten Bands im Süden der Republik.

www.facebook.com/TheOverdressedMonkeys

STILL PARADE

Zur atmosphärisch produzierten Musik von Still Parade äußerte sich die Band lange Zeit nur in kryptischen Aussagen. Der Electro-Folk der Debüt-EP Actors war ausgefallen schön, mit gehauchten Vocals, warmen Synthesizer-Sounds und mit Hall belegtem Schlagzeug. Der Vorbote des bald erscheinenden Albums, die Single ‚Concrete Vision' öffnet nun eine neue Welt - Still Parade haben mit Hilfe einer alten Bandmaschine ihren Sound weiterentwickelt. Psychedelic Dream Folk mit durchaus tanzbaren Momenten.

EP: „FIELDS“
www.stillparade.com/

Tickets

HELLO POP! Festival
07.11.2015, 18:00 Uhr
Stuttgart

Preisklasse Anzahl Grundpreis Summe
Stehplatz € 20,00 20,00

Inkl. Vorverkaufs-, Servicegebühr und Umsatzsteuer, zzgl. Versandkosten


impressum

Popgroupe
Warschauer Str. 39/40
10243 Berlin